Technologie
/ Richttechnik

Richtvorgang

Blechtafeln bis über 50mm Dicke und Blechbänder bis zu dünnsten Folien werden vor ihrer Weiterverarbeitung in Richtmaschinen gerichtet. Das Blech wird hierbei zwischen Walzen, derer Anordnung oben gezeigt wird, einem mehrfachen Hin- und Herbiegevorgang mit abnehmender Krümmung unterworfen. Die Anzahl der Richtwalzen richtet sich nach dem gewünschten Richtergebnis. Am schwierigsten zu richten sind Bleche, die nicht nur in Walzrichtung Unebenheiten aufweisen, sondern auch quer dazu. In diesem Fall ist mindestens eine Präzisionsrichtmaschine erforderlich, bei der jedoch auch ein mehrfaches Wiederholen des Richtvorganges notwendig sein kann, um die mehrachsigen Spannungszustände im Blech zu beseitigen. Die besten Richtergebnisse werden auf einer Präzisionsrichtmaschine, die äußerst dehnungsarm konzipiert und mit Walzendurchbiegung ausgestattet ist, erzielt. LORENZ Richtmaschinen werden deshalb mit einer hohen Biege- und Dehnungssteifigkeit ausgestattet. Die gesamte Entwicklung basiert auf 50 Jahren Erfahrung.

Durchlaufrichten

Hierbei wird am Auslauf der Maschine die Materialstärke und am Einlauf Materialstärke – Zustellung eingestellt. Entsprechende Werte werden bei der Komfortsteuerung errechnet oder können aus dem Zustelldiagramm entnommen werden. Hierbei wird das Material in Durchlaufrichtung gerichtet.

Hochkantrichten

Bei dieser Art wird das Band zusätzlich säbelgerichtet. Dieser Effekt tritt durch eine Einspannung des Bandes vor und nach der Richtmaschine auf. Der am Auslauf befindliche Hochkantrichtapparat wird hierzu aus der Mitte verfahren. Der eigentliche Hochkantrichteffekt tritt jedoch in der Richtmaschine auf, da dort das Material im plastischen Bereich ist.

Walzendurchbiegung

Hierbei handelt es sich um die aufwendigste Art des Richtens. Bänder, die nicht die gleiche Dicke über die gesamte Breite aufweisen und daher verschiedene Längen haben, weisen eine Querwölbung des Bandes auf. Hierbei unterscheidet man zwischen Randwelligkeiten und Mittenwellen. Um diese Fehler zu beheben, ist eine Richtmaschine mit Walzendurchbiegung erforderlich, die eine Zustellung der einzelnen Stützrollenböcke ermöglicht.

Leistungsdiagramm-i

Richtmaschinen Walzendurchmesser 10-65
Materialfestigkeit 500N/mm²

Leistungsdiagramm-II

Richtmaschinen Walzendurchmesser 80-200
Materialfestigkeit 500N/mm²

9-Walzen Richtmaschinen

9-Walzen Richtmaschinen dienen dazu, Coilkrümmungen herauszurichten, wobei die Coilkrümmung stets das gleiche Krümmungsmaß haben muss. Verändert sich dieses Maß und wird größer, muss die Richtmaschine nachgestellt werden. Es ist nicht möglich vom Coilaußen- bis Coilinnendurchmesser dieselbe Richtqualität zu erhalten. Ebenfalls werden vorhandene Spannungen im Material nicht abgebaut.

21-Walzen Richtmaschinen

21-Walzen Präzisionsrichtmaschinen dienen dazu, das Ausgangsmaterial exakt gerade zu richten, wobei die Größe der Coilkrümmung keine Rolle spielt. Selbst Wechselbiegungen richtet die Maschine heraus. Ein Vorteil der Präzisionsrichtmaschine ist, dass die Spannungen im Coilmaterial abgebaut werden, sodass eine Weiterverarbeitung problemloser möglich ist.

Teilerichtmaschinen

Teilerichtmaschinen werden für das Richten von Einzelteilen eingesetzt.

Bandrichtmaschinen

Bandrichtmaschinen werden in Komplettanlagen eingesetzt, wo Bänder im Durchlauf gerichtet werden.

Deformation oberhalb der Streckgrenze.

Richtprozess findet im plastischen Bereich statt.

Copyright © LORENZ GmbH Richttechnik, alle Rechte vorbehalten.

Designed by PIXELARAUSCH